Narzissmus Entwicklung

Das Thema 2020- der Narzissmus

Unzählige Titel im Netz findet man wenn man sich auf die Suche begibt mehr über den Begriff Narzissmus zu erfahren. Die Titel heißen u.a.:

„So erkennst du einen Narzissten“

„an diesen 7 Dingen erkennst du Narzissten“

„an diesen 10 Dingen entlarvst du einen Narzisst“

„10 Dinge wovor sich Narzissten am meisten fürchten“

„Trennung vom Narzissten-Die allerwichtigsten Tipps“

„das sind die Unterschiede zwischen einem männlichen und einem weiblichen Narzissten“

„was passiert wenn ein Narzisst merkt dass er entdeckt wurde“

„Hilfe für Opfer von Narzissten“

 

Von diesen Titeln könnte man noch 30 andere nennen. Das Netz ist voll.

Das Thema Narzissmus eignet sich super für schwarz-weiß-Denker, denn wenn man im Schnitt 1-5 solcher Videos von Fachleuten angeschaut hat, sowie die Kommentare darunter und von welchem Geschlecht, bekommt man ein Gefühl für die Massentauglichkeit dieses Begriffs.

 

Ich reihe mich zunächst erstmal ein und benenne ebenfalls Anzeichen, woran man merkt dass man sehr wahrscheinlich an solch einen Menschen geraten ist, um im Fazit dann auf das Grau zwischen dem Schwarz und Weiß ein zu gehen. Die folgenden Punkte habe ich aus zahlreichen “Ratgeber-Videos” zusammengetragen:

1.

Narzissten suchen immer die Schuld bei anderen.

Eine falsche Reaktion seinerseits ist für den Narzissten immer eine Re-Aktion einer vorangegangen Aktion. Er rechtfertigt damit seinen Verlust der Contenance durch das triggern dessen des anderen. Somit ist er von Schuld befreit.

2.

Narzissten haben ein übertriebenes Bedürfnis nach Anerkennung, und schöpfen ihre Motivation zu Leistungen aus dieser. Dadurch findet man Narzissten häufig auf Führungsebenen.

3.

Narzissten beuten andere für ihre Ziele aus.

4.

Am Anfang heben sie ihre „Beute“ hoch, mit sog. „Love Bombing“. Dies können aufwendige Liebesbriefe sein, Aufzählungen wie toll der andere ist. Von dieser Aufzählung merkt der andere dann oftmals bereits nach einem Jahr nichts mehr.

5.

Der Narzisst hat ausgeprägte Erfolgsträumereien.

6.

Der Narzisst hat mangelnde Empathie. Bedürfnisse des anderen werden nicht erkannt oder bagatellisiert oder als falsche Werte interpretiert.

7.

Kritik wird abgelehnt, umgedreht, neu interpretiert

8.

Uneinsichtigkeit- Argumente werden mit größter Sorgfalt entkräftet, umgedeutet, bagatellisiert, notfalls mit Pseudovergleichen oder geschehenes in der Vergangenheit (welches sich u.U. geändert hat zum positiven, dies aber unbeachtet bleibt)

 

9.

Kränkungen werden nicht vergessen. In manchen Fällen sogar notiert und archiviert damit es zu einem späteren Zeitpunkt noch „ausgeglichen“ werden kann bspw durch „Rache“. Der Narzisst rechtfertigt seine Tat damit, dass man den anderen doch zeigen müsse dass er falsch lag um ihn zu unterweisen. Er fült sich zu höherem berufen, spielt selber Karma. Die Streitsucht und Rechthabereri kann im ausgeprägtem Falle ein Michael-Kohlhaas-Syndrom zum Vorschein bringen.

10.

Bei Kränkungen entstehen Rachegefühle. Sie entwickeln Energien & Einfallsreichtum um dem anderen zu schaden. Ob mit Kränkung oder gar Mord.

Wenn man einen Narzissten in seinem Denken oder Handeln in Frage stellt, wird er cholerisch (typisch/tendenziell beim Mann) oder „ghostet“ (typisch/tendenziell bei der Frau)

Ghosting heißt der Narzisst zieht sich zurück, braucht seine „Freiheit“, fühlt sich plötzlich eingeengt. Der Narzist reagiert später mit Rache-Aktionen wie bspw. den anderen im Stich lassen, ihm bei Dingen die ihm wichtig sind alleine zu lassen, ihm Unterstützung zu untersagen. Das kann ein beruflicher Aufstieg oder ein Projekt sein, oder im Sport (Wettkämpfe), oder private Sachen wie bspw. Hausbau/Renovierungen, gemeinsame Unternehmungen mit Kindern o.ä. (Bei Patchwork oft zu beobachten!)

11.

Narzissten können Kränkungen nicht vergessen und stalken auch. U.U. noch Jahre nach dem letzten Kontakt. Sie treten verbal noch sehr lange nach, über Jahre.

12.

Der eigene Narzissmus wird auf den anderen projeziert: der andere „manipuliert“ einen. Der andere ist egoistisch (weil er nicht das tut was der(die!) Narzisst(in) gerne hätte). Sagst du einem Narzissten er sei Narzisst, wird er dir alle möglichen schlechten Charaktereigenschaften und Persönlichkeitsdefizite attestieren.

13.

Aufgrund ihrer Erhabenheit betiteln Narzissten den anderen schnell als selbsternanntes Opfer. „Du siehst dich selber als Opfer“ ist ein Spruch indem sie den anderen abwerten. Durch ständige Wiederholung versuchen sie dass man es selber glaubt. (Gaslighting)

14.

Je größer der Selbstzweifel eines Narzissten ist, desto größer ist sein Bedürfnis andere fertig zu machen, andere ab zu werten. Ziel ist es, dass der Gegenüber aufhört jegliche Kritik zu äußern.

15.

Einige Narzissten haben cholerische Anfälle, andere wiederum agieren hinterlistig und mit Plan: bspw den Freundeskreis des anderen zu manipulieren und Antipathien gegen ihn auf zu bauen. Koalitionen zu bilden dienen hier als Verstärker das eigene Ego auf zu füllen. Hier wird sehr viel Energie rein gesteckt.

16.

Narzissten haben ein Gespür wo sie „reinpieksen“ können und verwickeln den anderen immer wieder zu Reaktionen & Rechtfertigungen. Es ist sehr schwer dem zu entgehen. Wenn man versucht das Spiel zu verlassen werden Narzissten kreativ um Aufmerksamkeit zu bekommen.

17.

Neid spielt eine große Rolle. Oft handelt es sich um materielle Dinge, in der heutigen Zeit des Wertewandels kann Neid auch auf andere Dinge entstehen wie bspw. größeres Wissen, mehr Erfahrungen, mehr Intelligenz. Der Narzisst muss dann das Wissen und die geistige Stufe des anderen abwerten, als falsch umdeuten und herunterreden. Auch hat der Narzisst Probleme wenn der andere mehr Können aufweist: Ob in Kunst, Handwerk oder Sport.

18.

Entschuldigungen werden meist so formuliert: „ Es tut mir Leid dass du dich verletzt fühlst“. Ein Eingeständnis etwas falsch gemacht zu haben ist dies nicht.

19.

Das was am meisten Kraft zerrt:

Narzissten erzeugen On/Off Beziehungen, welches die sog. Peptidabhängigkeit erzeugt. Es beginnt mit dem Love-Bombing das „in den Himmel heben“ und wird sukzessive durch Entwertungen reduziert, mit dem Ziel dass der andere kein Selbstwertgefühl mehr hat.

20.

Der sog. „verdeckte/lavierte Narzisst“ ist da noch perfider und daher sehr schlecht zu erkennen:

Der verdeckte Narzisst wird krank oder „leidet“ weil der andere bspw. falsche Werte oder andere Ansichten hat. Er redet dem anderen ein, ein Problem zu haben, und auf subitile Art dass der andere kein Selbstwertgefühl hat. Das macht er zur Verstärkung seines Egos auch im gemeinsamen Freundeskreis um alle von seiner Meinung (seiner Wahrheit) zu überzeugen

Er nutz Manipulationstechniken wie bspw die Opferolle- die man übersetzen kann:

Der andere hat mich krank gemacht.

Es beginnt das sogenannte „Gaslighting“:

Sie bringen ihr gegenüber sogar dazu dies selbst zu glauben. Der Gegenüber fühlt sich dem Narzissten gegenüber schuldig, was zu einer Art Abhängigkeit führt.

Verdeckte Narzissten können eine Empathie antrainieren um zu täuschen, echt ist sie jedoch nicht.

 

Nachwort von Gregor Schäfer:

Viele Ratgeber, ob in Textform oder Videos, von Fachleuten bedienen sich einfacher, zu pauschalen Sätzen wie die Punkte 1 bis 6. Bitte lest euch diese Punkte nochmal durch, diese möchte ich explizit ins grau ziehen:

 

Punkt 1.

Nicht jeder der in erster Reaktion Schuld von sich weist ist gleich ein Narzisst. Oftmals ist es banal Stolz, eine Kränkung, eine falsche Beurteilung einer Situation, eine erstes Abblocken eines verbalen Angriffs. Manche brauchen länger für eine Einsicht, andere kürzer. Selbst wenn in Beziehungen irgendwann der Status erreicht ist, dass man sich nicht mehr verzeihen möchte und sich nicht mehr gegenseitig entschuldigt, heißt das nicht zwangsläufig dass einer der beiden ein Narzisst ist.

 

Zu Punkt 2.

Wer beurteilt ein gesundes Maß an Anerkennung? Ab wann ist es ausgeprägt oder schlichtweg dienlich um sich zu motivieren? Diese Pauschalisierung dient ganz prima um jemandem posthum (den Expartner) als Narzisst hin zu stellen

 

Zu Punkt 3.

Jeder der in Puncto Erwartungshaltung-Erwartungserfüllung, oftmals posthum sich benachteiligt fühlt, wird den Ex mit diesem Satz als Narzisst hinstellen können.

 

Zu Punkt 4.

Es gibt- Gott sei Dank auch noch das verliebt sein. Die rosarote Brille. Diese Hormone bringen alles Mögliche hervor. Dies posthum als Lüge dar zu stellen um somit den Partner als Narzisten hin zu stellen ist sehr einfach. Wenn man kreative Liebesbeweise (Liebestrunkenheit) als Anzeichen für Narzissmus wertet, hat das zur Folge das man u.U. diese durchaus schönen Dingen sein lässt. Man will ja kein Narzisst sein oder werden.

 

Zu Punkt 5.

Wer beurteilt „ausgeprägt“? Ab wann ist etwas ausgeprägt? Träume und Ziele korrelieren, auch wenn es nicht das gleiche ist. Sind „Träumer“ dann potenzielle Narzisten? Jemand hat vor ein Buch zu schreiben, seit ca 10 Jahren. Hat nie damit angefangen. Ist es Narzissmus oder schlichtweg Bummelei, Aufschieberitis, Prokrastination? Jemand will beruflich nach oben, tut viel dafür. Ist das jetzt Fleiß, Wille, Beharrlichkeit oder Narzissmus?

 

Zu Punkt 6.

„Bedürfnisse werden nicht erkannt“. Klingt nach fast jedem Ex Partner. Solche Empfindungen, auch posthum sind oftmals subjektiv. Was ist Charakter, was eine Krankheit nach ICD10, nämlich in diesem Falle Narzissmus?

Punkte die ich gar nicht erst aufgenommen habe” Der Narzisst lügt” , “Der Narzisst betrügt” und ähnliche Pauschale. Es gibt welche, die lügen jedes Jahr um ihren Vorteil wegen bei der Steuererklärung. Alles Narzissten.

………………………………………………………………………………………………..

Diese Punkte eignen sich daher m.E. nicht um jemanden als Narzissten zu diagnostizieren, werden aber häufig in Ratgebervideos benannt. Die Punkte 6-20 sind da eher ein Hinweis.

Ich habe mir die zahlreichen Kommentare unter den Videos bei Youtube, facebook, oder auch bei Zoom Meetings angeschaut. Ich kann sagen dass es ca 80-90 Prozent Frauen waren die unter einem männlichen Narzisten gelitten haben. Gefühlt 80% aller Expartner wurden als Narzisst betitelt, gar eine schrieb „75% aller Männer sind Narzissten“

Frau Dr. Wlodarek (Life Coaching) benennt in ihrem Video immerhin den „guten“ und den „schlechten“ Narzissten. Hier wird der Chef einer Firma, der aufgrund seines Erfolges offensichtlich ein Narzisst sein muss, aber lieb ist, als „guter“ Narzisst betitelt. Der Beigeschmack bleibt.

Auch die Gründe werden benannt: In der Kindheit hat entweder die Vernachlässigung oder die Verwöhnung zu Narzissmus geführt.

Man führt in der Diagnostik u.a. mehrere Typen von Narzisst aus, hier eine Kopie (Akhtar, 2006):

Der unbeirrte Narzisst

ist sich über die Reaktionen anderer nicht gewahr, ist arrogant und aggressiv, ist  mit sich selbst beschäftigt, egozentrisch,  braucht es im Zentrum der Aufmerksamkeit zu stehen, hat einen „Sender, aber keinen Empfänger“, ist offensichtlich unempfindlich gegenüber Kränkungen durch andere.

Der hypervigilante Narzisst

ist höchst sensibel gegenüber Reaktionen anderer ,ist gehemmt, scheu oder sogar übertrieben bescheiden, lenkt Aufmerksamkeit mehr auf andere als auf sich selbst, vermeidet im Zentrum der Aufmerksamkeit zu sein,  hört anderen sorgfältig zu um Anzeichen für Kränkungen und kritische Äußerungen nicht zu übersehen, fühlt sich leicht gekränkt; neigt dazu, sich beschämt und gedemütigt zu fühlen.

Ergo: der Narzisst lauert überall.!!!!

Wer beurteilt ab wann ein Kind vernachlässigt ist oder verwöhnt? Und wenn etwas nicht ganz passt, dann ist es der verdeckte Narzisst: der Empathie, Einsicht und das Entschuldigen nur spielt und genau weiß was er sagen muss. Er ist dann ein unbeirrter oder ein vigilanter, oder gar hypervigilanter oder eine Mischform von beiden. Auf jeden Fall ein Narzisst. Sehr einfach alles.

Früher sagte Oma: “Halt dich von Arschlöchern fern”.

Wenn man sich durch Youtube geistert, welches bei facebook nochmal quervernetzt wird, hat man das Gefühl dass man für jedes Arschloch (auch weiblich) eine Diagnose braucht.

Das ist das besagte Grau zwischen schwarz und weiß welches im am Anfang andeutete. Zu viel Stimmung im Netz, ein gefundenes Fressen für Rosenkrieg. Hier fängt man u.U. auch Klienten, und jeder wird zum Experten.

In einem Forum mit rund 130 Kommentaren waren auch interessante Aspekte genannt worden: Ein Täter benötigt ein Opfer. Ohne Opfer gibt es keine Täter. Durchaus ist es eine Entscheidung, eine Wahl die man trifft Opfer zu sein (sein zu wollen) oder nicht. Ein Narzisst wäre bspw. keiner wenn der Partner sich nicht als Opfer sieht. Die Opferrolle ist durchaus auch eine Manipulationsstrategie um dem Narzissten Herr zu werden, welches ich in diesem Text näher erkläre:

Durchaus kann auch ein(e) Narzisst(in) sich als Opfer umdeuten, um den Partner zu manipulieren. Es wird aber hieraus deutlich welcher Schritt notwendig ist um diese toxische Verbindung zu verlassen:

Raus aus der Opferrolle!

Einen weiteren Kommentar empfand ich als interessant:  Narzissmus ist vererbbar. Mir fiel dann gleich der sog. Hooton Plan ein, der die Eugenik beschreibt. Hooton vertrat die Meinung, dass die „deutsche Genetik“ Verhaltens- und Denkmuster enthielt die zu Gewalt- und Kriegshandlungen führen. Man müsse diese Nazi-Genetik vermischen um dieses auf zu weichen.  Nazi und Narzissmus korreliert durchaus. Und in der Tat findet man bei narzisstischen Persönlichkeiten in der Familie (Elternteile) ebenfalls Narzissten. Ggf auch bei den Großeltern sog. Einstellungen und Werte (Gedankengut) eines Nazi. Um fest zu stellen ob man es mit einem Narzissten zu tun hat, muss man sich seine Verwandschaft anschauen!

 

Doch in der Tat kann ich aus eigener Erfahrung sagen dass es- privat in meinem Falle erlebt – nicht wenige Narzissten, sogar weibliche gibt. Die gefühlten 90% im Netz behandeln den männlichen Narzissten, meist von Frauen diagnostiziert und betitelt. Das erweckt den Eindruck dass nur in ganz seltenen Fällen die Frau auch narzistische Züge hat bzw. ein „ausgereifter Narzisst“ ist.

 

Eine Maxime meines Leben war immer:

„Wer dich wirklich liebt, der unterstützt dich indem was du gerne machst und kannst, und stellt keine Sanktionen auf die da lauten: Wenn du mich liebst, dann hörst du damit auf, oder machst dies und jenes, ansonsten ziehe ich meine Liebe zurück“

 

Unterstützung von ihm zu erwarten wird vom Narzissten als übertriebene Erwartungshaltung bewertet, da er nicht habicht darauf ist den anderen zu unterstützen. Er (oder sie) fordert aber Unterstützung für seine/ihre Belange. Liebe fußt für ihn oder für sie (!) auf Bedingungen. Kehrt das Ganze aber um: bezichtigt den anderen dass seine Liebe auf Bedingung beruht indem man eine Erwartungshaltung oder auch einen Wunsch als Bedingung umdeutet, weil der /die Narzisst(in) wie beschrieben nicht habicht darauf ist die Wünsche des anderen zu erfüllen, verlangt aber dass seine /ihre Wünsche erfüllt werden.

Der Narzisst muss andere schlecht reden um sich als besser dar zu stellen. Das geht am leichtesten mit Menschen die ihm nahe stehen: oftmals sind es die Partner oder auch eigenen Kinder.

“Schwache Menschen suchen nach deinen Fehlern. Starke Menschen suchen nach deinem Potenzial”

Ein Narzisst /eine Narzisstin, wird Fehler suchen und finden. Das Dilemma: Er oder sie findet wirklich und hat auch damit Recht. Es ist die Art wie der Narzisst vorgeht. Er wird triumphieren und möchte seinen Triumph mitteilen. Dies macht er oder sie im selben Freundeskreis und zeigt mit dem Finger auf einen.

 

Wer sich von einem Narzissten lösen möchte bzw sich unsicher ist ob er mit einem Narzissten (einer Narzisstin) zusammen ist, darf mir seine Geschichte erzählen und ich kann eine Meinung dazu äußern oder Ratschläge geben. Denn nicht immer machen einzelne Züge jmd zu einem Narzissten. Da gehört ein ordentliches Package an Verhaltensweisen zusammen.

Mein Vorteil: Ich habe Praxiserfahrungen mit  Narzissten gemacht. Beruflich mit einem Mitbewerber in meiner Selbstständigkeit zwischen 2010-2012. Dieser hat sich selber mit der Zeit ins Aus geschossen durch seine Art, dennoch hat er mich sehr viel Wut und Energie gekostet.

Eine weibliche Narzisstin als Beziehungspartnerin: Anfangs die Liebe des Lebens. Vernichtung meines Selbstwertgefühls durch Schuldgefühle, ständiges aufzeigen dass ich nicht “richtig” bin, das ich mich ändern muss um gut oder richtig zu sein. In der Vergangenheit Situationen suchen und umdeuten um sie als Beweis für irgendetwas zu nehmen, Infiltration meines Freundeskreises mit perfider einseitiger Stimmungsmache ohne dass ich gehört wurde, On-Off Beziehung, Bestrafungen auch Wochen bzw Monate später weil eine verschriftlichte Liste der Kränkungen und angeblichen Fehler meinerseits geführt wurde (!!), ständiges auseinanderzerren und umkehren von meiner Sicht und meinem Empfinden, stalken und Beleidigungen und Diffamierungen selbst 1,5 Jahre nach dem letzten Kontakt…..Ein gekränkter Narzisst verzeiht nicht und hört auch nicht auf.

Noch etwas sehr wichtiges:

Das was im Netz immer propagiert wird, ist den Narzissten zu erkennen/entlarven, und wie man sich schützt bzw trennt. Also die “Trennung von einem Narzissten”

Über die Selbstheilung, also wenn eine Person der Meinung ist, dass er narzisstische Züge hat (was in den allerwenigsten Fällen so sein wird, denn diese Erkenntnis erlangen Narzissten i.d.R. nicht), gibt es kaum etwas brauchbares. In der Tat gibt es Menschen die sich reflektieren und in ihrer Vergangenheit solche “narzistischen Züge” sich zusprechen werden. Hier hilft das sog. Inner Engineering/Mindsetting um narzistische Züge zu erkennen und auf zu lösen. Wer früher narzisstisch war, muss es nicht bleiben. Selbst ich, der diesen Text hier erzeugt hat, bin der Meinung dass ich narzisstische Züge hatte die mich einerseits zum Erfolg brachten, zum anderen auch zum Fall dessen. Demut und Einsichtsfähigkeit sowie die Gabe mich entschuldigen zu können und Scham zu fühlen sprechen zwar nicht für einen Narzissten, dennoch hatte ich Züge an mir, wo ich froh bin diese durch justieren meines Mindsets ab zu legen.

Dieses ganze Thema von Trennung über Aufarbeitung (als Opfer von Narzissten) oder auch Selbstkorrektur wenn man narzisstische Züge bei sich beobachten konnte ( wenn auch sehr selten da Narzissten keine Einsichtsfähigkeit verfügen) benötigt oftmals Hilfe durch erfahrene Coaches.

Ich bin für dich da!

 

Herzlichst

Gregor

Tags: Eheberatung Bad Hersfeld, Beziehungscoaching, Paarcoaching, Trennungshilfe Bad Hersfeld, Konfliktberatung, toxische Beziehungen, Paargespräche Hessen