Inner Engineering & Mindsetting aus Bad Hersfeld in Hessen – Gregor Schäfer

Hier können Sie Artikel von mir über Themen des Inner Engineering und Mindsetting nachlesen:


Das Thema Erziehung ist ein Kosmos. Berufsgruppen beschäftigen sich seit vielen Jahrzehnten damit.Durch gesellschaftliche Veränderungen sind unzählige Variablen entstanden und was gestern gut war ist heute schlecht.

Zahlreiche Bücher, Vorträge von Experten wie Pädagogen, Lehrer, Kinderpsychologen, Eltern, Schwiegereltern, Großeltern, Freunde und Bekannte……unterscheiden sich in Erfahrungen und Meinungen.

Zahlreiche Tipps werden da einem gegeben, in Büchern liest man in die Tiefe gehende Ansätze….und ich schließe nach vielen Büchern, Berichten, Tipps, Kritik und eigenen Erfahrungen ein Fazit:

Theorie und Praxis.

Klingt plump, ist aber so.

Es gibt kein Unisono, denn jeder Mensch hat ein Hirn welches sich unterschiedlich programmiert.

Hier werden Begriffe wie Resilienz und Vulneabilität genannt. Was wieviel Genetik und Erziehung ist, darüber philosophieren Experten. Meiner Meinung nach ist die Art und Weise der Informationsverwertung zum größeren Teil genetisch bedingt. Ich bediene mich da einem Beispiel aus meinem näheren Umfeld: zwei  Brüder wachsen in einem Haushalt auf in der Gewalt und Kriminalität Tagesordnung ist. Der Eine Bruder wird im Verlauf selber zu einem Kriminellen der auch Gewaltanwendungen als Mittel zum Zweck sieht, der andere wird Polizist und Yogalehrer. Weiterlesen

Die Krankheit- Dein Freund und Helfer

Eine andere Sichtweise

 

Wenn man diese Überschrift liest und sich darüber Gedanken machen soll, dann eruiert man als primären Schritt dass Krankheit, in welcher Form auch immer ( meist Krebs oder sog. Burn Out als Oberbegriff), zum Umdenken und zu Handlungsänderungen führen, bzw führen sollte. Warum die Krankheit u.U. auch Freund und Helfer in anderen Bereichen ist oder sein soll, bedarf einer langen Einleitung.

Zunächst die primären Fragen und daraus resultierende Lösungsansätze:

Warum kam die Krankheit? War es meine Schuld, oder die der anderen? Oder beides? Ist es schlichtweg Schicksal, oder habe ich es; und wenn… wie viel  beeinflusst?

Nach der Beantwortung dieser der Vergangenheit betreffenden Fragen ergeben sich neue….die der Zukunft : Kann und mag  ich jetzt den Hebel noch umdrehen? Kann und mag ich es rückgängig machen, oder nur aufhalten oder lebe ich jetzt einfach damit? Beuge ich mich meinem Schicksal oder gehe ich den schwierigen Weg der Veränderungen? Weiterlesen

Ist schlechte Laune ansteckend?

Hustet jemand in unserer Nähe, versuchen wir meist, den Keimen auszuweichen. Sollten wir auch einem schlecht gelaunten Gegenüber aus dem Weg gehen?

Besser wäre das, denn die Gemütslage unserer Mitmenschen überträgt sich auf ähnliche Weise wie ein Krankheitserreger. Psychologen nennen dieses Phänomen emotionale Ansteckung.

Wir wissen sogar, auf welchen Wegen die Stimmung von einer Person zur nächsten wandert. Zunächst ahmen wir unbewusst Gestik und Mimik unseres Gegenübers nach. Blickt jemand also finster drein, tun wir es ihm häufig gleich. Das Gehirn registriert wiederum unsere eigene Muskelaktivität, zum Beispiel die Zornesfalte oder die heruntergezogenen Mundwinkel – und schließt daraus, dass wir missmutig sind. Und zu guter Letzt bekräftigen wir die derart geweckten Gefühle, indem wir über sie sprechen.

Mit guter Laune anstecken lassen

Wenn also ein Arbeitskollege einen schlechten Tag erwischt, übernehmen wir unwillkürlich seine Haltung und lassen uns die Stimmung vermiesen. Umgekehrt können wir uns bei einer Frohnatur am Nachbarschreibtisch aber auch mit guter Laune anstecken – und das stärkt unsere Bindung zum betreffenden Kollegen. Weiterlesen

„Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er wird sich bedanken. Zeig einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen“

Laotse soll das 553 v. Chr. gesagt haben.

Nun wer hat dies notiert? Ist auch egal, da die Weisheit an sich ja außerordentlich wertvoll ist.

Ich zitiere einen Diplom Psychologen der mit seinen Büchern, Podcasts, Mitschnitten, Auftritten als Redner sehr viel Geld verdient…:

„Es gibt keine Fehler. Alles, wirklich alles hat seinen Grund, auch wenn wir den Zusammenhang erst Jahre oder Jahrzehnte danach erkennen. Oder auch niemals erkennen“

Weiter..“Ich lade Sie ein in sich zu gehen wie es sich anfühlt wenn Sie sich sagen Sie haben keine Fehler gemacht. Nichts von all dem wo sie glaubten es wäre eine Fehlentscheidung, ist ein Fehler gewesen. Es gibt keine Fehler in Ihrem Leben“ Weiterlesen

Entwicklungen der Intelligenz im kausalen Zusammenhang mit Ernährung und Konsum?

 

 

Als Coach und Erzieher habe ich viel mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu tun bzw zu tun gehabt.

Meine Beobachtungen dürften sich so anhören wie die Beobachtungen der Generation meiner Eltern und der Generation deren Eltern.

„Die Jugend ist faul, verdorben, zeigen kein Interesse, keine Disziplin“ usw usw.

 

Dass die Jugend rebellisch ist….und es auch sein muss, scheint ein ungeschriebenes Gesetz.

Die Interessen verändern sich ja auch mit der Entwicklung der Gesellschaft. Wie kann man sich für Videospiele interessieren wenn es so etwas gar nicht gibt? Hätte die Jugend in den 60er Jahren, wenn sie die Möglichkeit gehabt hätten auch vorm Play Station gehockt? Sicher.

 

Also ist es wohl keine Frage der Jugend, sondern der Gesellschafft bzw der gesellschaftlichen Entwicklungen. Wer macht die Entwicklungen? Schlussendlich wir Erwachsenen. Durch den Drang zur Bequemlichkeit forschen und entwickeln wir Dinge damit wir uns nicht mehr bewegen, nicht mehr entscheiden, nicht mehr denken müssen. Das macht nicht die Jugend, das machen nicht die Kinder. Weiterlesen

Aufstellungen/ Familienaufstellung nach Hellinger

 

Ich wage mich zu versuchen dieses Thema in 2 Seiten zu erklären. Das letzte Buch zu diesem Thema von Thomas Schäfer „Was die Seele krank macht-Wenn der Körper Signale gibt“ (Weltbild) welches ich gelesen habe, hat 476 Seiten….

 

Das Problem ist nicht, zu erklären was da gemacht wird, wie die Durchführung ist, oder Fallbeispiele zu nennen. Das Problem liegt darin den Begriff „Energie“ zu erklären. Warum die Dinge funktionieren. Wer sich schon mit Frequenzen auseinander gesetzt hat (Oberon, Steine), oder mit Informationsmedizin (Ich bezeichne so die Homöopathie, denn sie ist keine Wirkstoffmedizin), der wird mir schnell folgen können. Alle anderen benötigen wahrscheinlich die 476 Seiten sowie das Wissen div im nachfolgenden Text genannten Wissenschaftler.

 

Für mich sind Gedanken eine Energieform. Man kann mit Ihnen gutes…aber auch schlechtes anrichten. Sich oder anderen gegenüber. Mit den Gedanken sind Emotionen verbunden.

Ich kann jemanden von ganzem Herzen nur das allerbeste wünschen und die „Daumen drücken“, ich kann aber auch jemanden verfluchen. Weiterlesen

Erinnerungen sind vererbbar.

Schon Mal ein Dejavú gehabt? Oder Träume die sich wie echte Erinnerungen anfühlten?
Oma depressiv, Mama depressiv, Tochter depressiv? Obwohl nur Oma eine schwere Zeit hatte (Nachkriegszeit, Geschlechterunterdrückung usw?), die Mama in den 70er und 80er eigentlich ein schöneres Leben (Emanzipation) hatte und die Tochter eigentlich gar keinen Grund hat für depressive Stimmungen? Gleiche gilt für Männer. Ein bekannter Fussballspieler hatte Suizid begangen, und man fragte sich warum. Er war in der Nationalmannschaft, hatte Ansehen, materiellen Reichtum, Freunde, Fans, Freundin, Aussichten…es gab eigentlich keinen Grund, woher kam dann die Depression?

Es heißt dann „Depression“ ist vererbbar. Das ist keine falsche Aussage.
Man hat herausgefunden, dass Erlebnisse (bspw Traumata (Tod des eigenen Kindes), Überlebenskampf (Kriege, Hungersnöte), Kummer uvm) sich auf das Genom „schreiben“.

Dieses Thema fällt unter den Begriff Epigenetik. Eine sog. „Grundstimmung“ wird also weiter vererbt. Weiterlesen

Das berühmte 4 Ohr Prinzip nach Schulz von Thun.

Es wird in jedem Führungs-Seminar für Beginner gelehrt.
„Die Ampel ist grün“…jeder kennt es.

Die Kommunikation in einer Beziehung

Ich habe ein anderes Beispiel. Es ist mein „Schokopudding“, welches ich in vielen Seminaren gelehrt habe.
Meine Frau und ich saßen am Tisch und nachdem wir fertig gegessen hatten, sagte sie „Ich nehme mir jetzt noch einen Schokopudding aus dem Kühlschrank“.
Ich sagte darauf „Oh…Schokopudding“.
Sie fing an zu übersetzen:
– Er ist der Meinung Schokopudding ist nicht gut für mich
– Er findet mich zu dick
– Dadurch findet er mich unattraktiv
– Wenn er mich unattraktiv findet, findet er andere besser
– Wenn er andere besser findet, schaut er sich vielleicht schon um
– Das heißt er liebt mich gar nicht
– Wenn er mich nicht liebt, und andere besser findet, hat er vielleicht schon eine andere Weiterlesen

Psychoneuroimmunologie

Die Psychoneuroimmunologie (PNI) oder Psychoimmunologie ist ein interdisziplinäres Forschungsgebiet, das sich mit der Wechselwirkung der Psyche, des Nervensystems und des Immunsystems beschäftigt. Ein Nachbargebiet ist die Psychoneuroendokrinologie, das außerdem die Wechselwirkungen des Hormonsystems mit einbezieht.

Das Forschungsgebiet wurde etabliert, nachdem der amerikanische Psychologe Robert Ader (1932–2011) 1974 experimentell nachwies, dass das Immunsystem mit dem zentralen Nervensystem zusammenarbeitet und lernen kann. Seitdem ist es zu einem der bedeutendsten Gebiete moderner medizinischer Forschung geworden.

Eine Grundlage ist die Erkenntnis, dass Botenstoffe des Nervensystems auf das Immunsystem und Botenstoffe des Immunsystems auf das Nervensystem wirken. Schnittstellen der Regelkreise sind das Gehirn mit der Hirnanhangdrüse, die Nebennieren und die Immunzellen. Beispielsweise besitzen Neuropeptide die Eigenschaft, an Immunzellen anzudocken und z. B. die Geschwindigkeit als auch Bewegungsrichtung von Makrophagen zu beeinflussen.

Durch diese Grundlage werden Erklärungen möglich, warum psychologische und psychotherapeutische Prozesse sich nachweisbar auf körperliche Funktionen auswirken (Psychosomatik). Im Mittelpunkt steht die Wirkung der Psyche auf das Immunsystem, z. B. warum Stress Immunfaktoren negativ beeinflussen kann.

(Quelle Wikipedia, https://de.wikipedia.org/wiki/Psychoneuroimmunologie)

Weiterlesen