Esoterik- Die Dosis macht das Gift

Gregor Schäfer, Ursachenforschung, Esoterik

Die Dosis macht das Gift

Esoterik und Heilpraktiker, bzw Naturheiler….. ein Thema mit Zündstoff.
Denn auch hier gibt es sog. „Lager“. Die Extremen, die Gemäßigten…und die Gegner.

Der Begriff Esoterik definiert Jeder anders. Für die Einen beginnt Esoterik schon beim Verzehr von Kräutertee bei Kerzenschein und orientalischen Klängen….welches rein der Entspannung dient. Bei Anderen beginnt er erst allmählich beim Karten legen…
Im Netz habe ich eine Seite gefunden die die Bereiche „Esoterik“ erläutert…wobei ich nicht der Meinung bin dass Kinese-Tapes oder Homöopathie in den Bereich Esoterik gehört. (Link unten am Text angehangen)

So wie in der Homöopathie jmd „sein“ Mittel hat, so kann es durchaus sein dass jmd in der Esoterischen Schiene „sein“ Mittel gefunden hat welches hilft. Ob es Reiki ist, Geistheilung, Karten legen, Astrologie, pendeln uvm.

„Wer heilt hat Recht“. Aber auch in Richtung Psychologie macht die Dosis das Gift. Ein bißchen Fingerhut heilt, zu viel tötet. Was ist mit Gesprächsführung u.ä.? Kann man hier auch „zu viel“ des Guten machen?

Ja. Gerade in Richtung „Lebensberatung“ tummeln sich viele Pseudo-Gelehrte. Menschen mit hohem EQ, Einfühlungsvermögen und sensiblen Antennen nutzen ihre Fähigkeiten um den Menschen zu helfen. Das klappt auch oftmals ganz gut. Nur leider sind stetige Dosen, entweder zu hohe oder zu lange, kontraproduktiv. Denn diese führen zur Abhängigkeit. Ähnlich wie bei der Osteopathie ist es oft ratsam, das Erlebte „sacken“, bzw „arbeiten“ zu lassen.

Falsch wäre, eine „Session“ zwei mal die Woche zu machen. Viele „Berater“ haben 2-3 Kontakt in der Woche zu Ihren Klienten. Ein deutliches Zeichen von Abhängigkeit. Man kann es von zwei Seiten sehen: Viele Klienten wollen den Kontakt, sie wollen keine Entscheidungen selber treffen und fragen ihren Berater, sei es ein Astrologe oder eine Kartenlegerin. Es ist also von ihnen so gewollt. Ob man dies ausnutzen kann oder mag, sei dahin gestellt.

Ein guter Therapeut gibt selten Handlungsratschläge, sondern ermutigt den Klienten (Patienten) zur „Selbstheilung“….in welche Richtung auch immer. Hellseherei und Zukunftsvisionen sind wahrscheinliche Eventualitäten, die man biegen und definieren kann wie man will, denn durch ständige Parameter gibt es Änderungen. Klienten werden oftmals verunsichert, weil sich Situationen ändern, und sie damit konfrontiert werden dass sich Voraussagungen nicht erfüllt haben.

Entscheidungen und Handlungen sollten nicht durch dritte vollzogen werden. Weder durch Horoskop, Karten, „Meister“ oder Lehrer die sich als Medium verstehen, denn dies führt oftmals zu einer Abhängigkeit. Oftmals scharen sich „Lehrer“ Prediger oder Propheten Menschen um sich rum die ihnen folgen (sollen). Das sind Sektenähnliche Strukturen. Ob diese zum Glück verhelfen sei dahin gestellt.

Es ist durchaus richtig den Menschen das Verständnis von Demut, Vergebung, Achtsamkeit und das Annehmen näher zu bringen. Einem Menschen zu zeigen wie er sich wieder selber fühlt, und wie er ein Work-Life-Balance gestaltet…… wenn dieses begriffen wurde, sollte ein Therapeut, mit oder ohne Zertifikat, diesen Menschen gehen lassen bzw auch weitere verlangte Behandlungen stoppen.

Folgende Anzeichen halte ich persönlich für bedenklich:
„Therapeut“ (im weitesten Sinne)
– ist beleidigt wenn man seinen Rat nicht akribisch verfolgt, wendet sich sogar ab
– läd zu wöchentlichen Sitzungen ein, 1-3 Sitzungen/Woche,( Seminare, Workshops, Treffs)
– gibt stets konkrete Handlungsvorschläge (mehr als „normal“, schwer zu definieren..)
– überwacht, übt Einfluss auf Menschen die sich im Umfeld des Klienten befinden aus
– hat selber starke private Probleme und therapiert sich selber, indem er andere therapiert

All dies hat jedoch nichts damit zu tun dass es keine anderen Bewusstseinsebenen gibt, mit- oder in denen man kommunizieren kann…zum wem oder was auch immer. Das Thema „Energie“ ist nur zum Teil wissenschaftlich erforscht und belegt. Die Menschheit nähert sich aber..zwar langsam…aber stetig. Archäologen, Geologen sowie Theologen und hochrangige Politiker wissen mehr, denn Artefakte beweisen eigentlich vieles. Das Thema Präastronautik wird bewusst zurück gehalten, weil es das Weltbild neu ordnen würde. Viele Religionen sind dafür nicht bereit. Esoterik bedient sich diesem Sektor, nur oftmals mit Defintionen die ein Mensch versteht ( oder verstehen will). Es ist zwar nicht falsch, aber auch nicht ganz richtig. Das ist zwar ein ganz anderes Thema, aber die Esoterik mit all seinen Facetten entspringt hieraus, und wird sich Richtung Präastronautik auch weiterhin entwickeln, weil hier die Antworten liegen. Und zwar ganz rational..ohne Hokus Pokus.

Esoterik- Definitionen: http://sternchens-wolke.misslu.de/esoterik.html